Beiträge aus der Kategorie ‘FIX und FERTIG‘

fix + fertig

verfasst am 1. Mai 2012

irgendwie ist in all den Ausbauberichten zum Gelben der fertige Zustand etwas knapp weggekommen.

Deshalb hab ich diese Rubrik gestartet, in der ich einige Details und, wie immer, viele Photos aufreihe.

Vielleicht hilfts dem ein oder anderen,
und natürlich mir….
denn ich mach mir aktuell viele Gedanken und Pläne
für ein neues “Rolling Home”.
Soviel sei verraten:
könnte sein, dass er nicht kleiner, sondern ein kleines bisschen grösser werden wird…

01-1-602-x-09-12

03-x-10-1

04-x-12-3

07-x-05-3

08-2

Grundriss

verfasst am 1. Mai 2012

Grundriss.
Sieht an sich wenig spektakulär aus,
hat sich aber in über einem Jahr Wohnzeit im Gelben wirklich hervorragend bewährt.

Besonders gut:
-Bad ganz vorne: es verstellt nicht die “Durchsicht” im Koffer, er wirkt dadurch erheblich grösser als nur 4,60m.
-grosser Küchenblock möglich. (1,65m Breite).
-eine grössere Sitzbank mit 1,15m Bankbreite. (reicht locker für drei Personen).
-durch zwei Fenster UND grosse Dachluke allein am Bett (Heki 1) wird der Koffer innen sehr hell, insgesamt 6 Fenster und 3 Dachlucken verbaut
-Bad vorne links 90cm lang, 115cm breit. Reicht gerade gut aus.
-durch unversperrten Durchgang zum Fahrerhaus (keine Badverlängerung) wirkt der “Gang” zum Durchgang sehr verlängernd auf den Inneneindruck.

sam-letzter-stand

Blick nach vorne

verfasst am 2. Mai 2012

blick-n-vorne-t

Blick nach hinten

verfasst am 2. Mai 2012

blick-nach-hinten

Eingangsbereich

verfasst am 3. Mai 2012

blick-eingangsbereich

blick-eingangsbereich-2

blick-eingangsbereich-n-unten

Vier Bodenplatten sind es, die den doppelten Fussboden abdecken. Darunter die Fussbodenheizung und ein paar Kabelkanäle. Durch wenige Schrauben bleibt dieser Bereich weiter erreichbar.

Die Bodenplatten sind zurechtgeschnittene Teakbretter, auf eine Trägerplatte aufgeklebt und mit schwarzem Silikon ausgefugt wurden.

Sieht doch aus wie auf dem Schiff, und das sollte auch so !

Dritter Heizkörper im Eingangsbereich, denn von der Türe kommt immer die meiste Kälte rein, vor allem wenn sie auf steht.

Unten links sieht man auch über dem Fussboden zwei Ausgangsdüsen der Gas-Luftheizung (Truma).

Sitzgruppe

verfasst am 4. Mai 2012

eine normale Sitzbank für 2 Personen mit 100cm x 60cm, eine etwas längere mit 115cm x 60cm
Der Tisch (75cm x 60cm) lässt sich mittels Gasdruckfeder absenken, dann noch die Polster genau zusammenschieben, und schon wird ein zusätzlicher Schlafplatz daraus (195cm lang).

sam-sitzgruppe-t

Die Sitzgruppe wurde auf ein Podest gehoben (35cm), denn Stehhöhe ist im Sitzen Quatsch, und Stauraum wertvoll. Unter dem Tisch befindet sich der Abwassertank, die kleine Platte rechts (im Bild noch das Vorserienmodell), gibt den Zugang zur Inspektionsöffnung des Tanks frei.

Unter dem Tisch an der Aussenwand noch ein zusätzlicher kleiner, wirkungsvoller Heizkörper. Ganz rechts unten und auch der graue Kreis kurz vor der Aussenwand an der rechten Sitzbank sind Ausströmer der Gasheizung/Luft.

sam-sitzgruppe-podest

heizung-im-leeren-koffer

Dann gibt es noch einen ins benachbarte Bad (nach rechts).

Mehr Luftkanäle gibts im ganzen Fahrzeug nicht (gesamt ca 1,20m), denn die Truma ist direkt im hinteren Bereich der langen Sitzbank eingebaut.

In der kurzen Sitzbank sitzt der Frischwassertank (links)

Badezimmer

verfasst am 5. Mai 2012

sam-bad_2

Haarscharf reicht der Platz aus, aber mehr ist nicht unbedingt nötig.
Breite 90cm, Tiefe 115cm.
Beim nächsten Ausbau würde ich auf das Aussenfenster verzichten. Die vorhandene Dachluke reicht vollkommen aus. Das Fenster war sehr selten geöffnet.

2 Ablaufrinnen sind rechts und links in die Duschtasse (GfK) eingearbeitet. Dadurch darf der Gelbe auch leicht schräg stehen, und das Wasser läuft trotzdem ab. Im Schrank sitzt eine automatische Hebeanlage, die das Duschwasser in den Abwassertank nebenan unter den Wohntisch pumpt (AbwasserTank innen liegend = frostsicher, getestet bis -30° Aussentemp. :-) )).

sam-bad-leer-mit-heizungsrohrenUnterhalb der Duschtasse sind Heizungsrohre der Wasserheizung verlegt = beheizte Duschtasse.
Zusätzlicher Handtuch-Heizkörper rechts. Duscharmatur auf der Rückseite in der Sitzbank versteckt.
Weil die BadTüre nach aussen aufgeht (=Platzersparnis), gibt es einen Duschvorhang, der vor allem verhindert dass Spritzwasser sich auf die Türdichtung legt. Zudem reicht er auch bis vor Badschrank und WC.

sam-bad_4

Das aufgesetzte, blaue Waschbecken bringt nicht nur nen Farbtupfer, es benötigt auch weniger Stellfläche, als wenn das Becken in die Deckfläche eingelassen würde.

Das KassettenWC ist für mich die bessere Wahl, im Vergleich zum VakuumWC. Das liegt vor allem in der viel einfacheren Entsorgung. Der Fäkalientank fällt ebenfalls weg. Die Kassette selbst ist immer frostsicher, weil im Innenraum.

sam-bad_3

Im Badschrank hab ich fünf blaue KunststoffLaden in gefräste Schienen hineingeschoben. Sie nehmen den ganzen Kleinkram auf, und lassen sich einfach mal durchspülen. Zudem bleibt durch einfaches Herausziehen der Überblick gewahrt.

sam-bad_17Unten rechts gibt es zwei 230V Steckdosen eingebaut. Der Spiegel ist auf der Innenseite der Türe aufgeklebt (und die Regalböden entsprechend kürzer gehalten).

Eine LED-Leuchte (LiLu, warmweiss von LumiCoin) mit 3 Watt reicht für das ganze Bad.
Es macht übrigens wirklich keinen Sinn diese weiter in Richtung WC zu hängen, das sieht nicht besser aus wenn ein Spot ins (an sich) dunkle Loch strahlt. :-)

Küche

verfasst am 5. Mai 2012

Der Küchenblock: mehr passte nicht in den Koffer rein:
165cm breit, 62cm tief, Arbeitsplatte auf 95cm Höhe

sam-kueche-frontal

Der Kühlschrank ganz versteckt, als Kühlbox (Waeco). Mit 40 Litern gross genug, und es kann auch keine Türe während der Fahrt aufgehen und den Inhalt…..

sam-kueche_3
Die Abdeckung des Kochfeldes eigenet sich wunderbar als kratzfeste Arbeitsunterlage, und hochgestellt als pflegeleichter Spritzschutz.

In der Praxis gab es dann einen Schönheitsfehler bei der Kühlbox: die Temperatur in der Kühlbox ist sehr ungleichmässig verteilt. Unten friert es bereits, oben ist es nur “normal kalt”.  In Grenzen kann man den Effekt ja auch nutzen, aber das begrenzt das Volumen des “normalen Kühlschranks” über Gebühr ein.
Allerdings, durch den abgesetzten und besonders belüfteten Verdampfer und durch die Bauform als BOX war der Energieaufwand zum Kühlen wirklich sehr günstig.

sam-backofenOhne Backofen bau ich kein Wohnmobil mehr. Das war die beste Detailidee zur Küche. Der war oft in Betrieb.
Auf zwei Kochstellen könnte ich dagegen in Zukunft verzichten, zwei sind völlig ausreichend.
Dank dem schönen Möbelbau fügt sich der Herd sehr harmonisch in die Holzfront.

sam-kueche_inneneinteilungDie Innenaufteilungen für Gläser und Tassen sind nur locker auf kleine Distanzecken aufgelegt.
Dadurch sind sie leicht an andere, neue Gläser anpassbar, zudem ergibt sich ein schönes Versteck.

Fürs Besteck weerde ich das nächste mal auch eine zwangsweise Justierung vorsehen. Das Gerappel brachte zuviele Spuren aufs Besteck.

sam-kuche_spuele

In die Spüle passen natürlich normale Essteller. Die Armatur ist Haushaltsstandard, herausnehmbar, usw..
Der Spritzschutz zum Bett hat noch ne zweite Funktion…

Die Hängeschränke gehen auf der Beifahrerseite von der Küche bis zum Bett.
Allerdings wollte ich den Gelben so wohnlich wie irgendwie bauen.
Also dient der kleine hochgezogene Spritzschutz zwischen den Hängeschränken als trennende Begründung die Farbe der Fronten zu wechseln: von sauberem Küchenweiss zu wohnlichem Teak.

sam-trennung-oberflachen

03.März - Nachgetragen

verfasst am 6. März 2014

Habe neue Bilderpost von Andre bekommen. Er ist vor gut 2 Jahren neuer Eigner des Gelben geworden.
Inzwischen waren beide schon zweimal in Nordafrika um privat organisierte Hilfslieferungen an Frau und Mann zu bringen.
So kommt der Gelbe aktuell sogar mehr ‘rum als ich selbst.
Voila:

blog_dscf3433

blog_dscf3411

blog_dscf2799

26.April - Wiedertreffen

verfasst am 26. April 2014
140427-andre-am-gelben-dsc09911 Anlässlich einer 4×4 Veranstaltung an der Loire, bei Nantes,
(Salon d’vehicule aventure)
gab es auch ein grosses Wiedersehen mit den neuen Eigentümern meines Gelben.

Andre war aus der Bretagne gekommen und hatte den MAN gleich mitgebracht.

140427-andreco-im-gelben-dsc09907 Und wenn Franzosen feiern,
dann wird kräftig aufgetischt.

Schampus aus der Flasche und Feigen im Speckmantel.
Da konnte ich mich gleich davon überzeugen, dass der Backofen immer noch zuverlässig heizt.

Auch sonst macht der Gelbe immer noch einen tadelos funktionierenden Eindruck.
Aber warum hat dann Andre gefragt, wann ich meinen Bliss-Steyr verkaufen werde ????

140427-der-gelbe_620-dsc09886