Beiträge aus der Kategorie ‘2016‘

01.Jan - Rund im Neuen Jahr

verfasst am 1. Januar 2016
151230-bacharach-dsc05226b-guenthersleben-steyr-12m18_q_400 Die Sylvesterrunde.
Kein Problem, Vorausbuchung nicht notwendig,
mein Platz in Bacharach war nur diesmal etwas schlammig. Dafür bot der Grieche im kleinen Ortszentrum zu den Feiertagen sogar Rotweingeschenke zum Mitnehmen.
151230-dsc05249b-guenthersleben-steyr-12m18_q_400 Gegenüber auf der anderen Rheinseite ein Stückchen den Rheinsteig entlang klettern, laufen, flanieren.

Die Einkehr neben der Drosselgasse bot dann Aussichten
auf das Frauen-Idealbild der hier lustwandelnden Touristen.
Nix wie weiter.

151231-sylvester-steyr-12m18-guenthersleben-p1050701 Sylvester dann mal keine Überraschungen,
sondern schön vertrautes bei Rudi+Helga, in Rothenburg.
Ich komm jetzt öfters. :-)
160102-p1050716b-guenthersleben-steyr-12m18-_q_400 Heimwärts hatte ich mir dann in den Kopf gesetzt,
DAS Wirtshaus im Spessart
zu finden.
Im unheimlichen, frierenden Forst bin ich dann nur auf das “Waldhaus des Engländers” getroffen.
Immerhin der Kamin brannte lichterloh und die Schokolade war dunkel genug.

16.Jan. - neulich in Stuttgart

verfasst am 16. Januar 2016

Es ist Winterzeit,
und manchmal fühlt sich der Unimog-Fahrer wie ein kleiner FlugzeugLenker.
Spätestens dann, wenn es an das Ent-eisen geht.
Es hatte Schnee, und die Messegesellschaft der CMT will nur schneefreie Fahrzeuge in den Messehallen sehen.
Okay, dann muss Tobi eben entschneen ….

160115-enteisen-p1050723_b1

Auf der CMT dann alles wie gewohnt:
die Tupperware-Fraktion zeigt grosses Interesse an den Geländegängern, aber letztlich wissen sie beim Offroad-campen nicht wohin mit ihren Gartenzwergen.

Nur die Jugend, die träumt,
von der grrooooosssen weiten Welt..

160122-cmt-m-kids-dsc05304

Für das Abenteuer sorgen wir hier höchstselbst:
die Heizung hat den Dieselkanister leer getrunken. Es soll zwar Schüttelpumpen geben (Danke Cici für den nachträglichen Hinweis), aber Tobi löst auch dieses Problem sehr fachmännisch. Ein bisschen Pe-Schlauch und der heldenhafte Mut, schon nutzen wir das “System der verbundenen Gefäße. Geht doch.
Über Geschmack lässt sich sowieso endlos streiten.

160120-diesel-tanken-dsc05264_2

20.Febr. - Langenaltheim/Mittelfranken

verfasst am 20. Februar 2016

Ein Wintertreffen, so steht es im Plan. Dann darf es nicht wundern das es schneit, im Offroadpark Langenaltheim.
Aber gleich so heftig, und obwohl es Wochen vorher kaum geschneit hatte …, bbrrrr

160220-langenaltheim-guenthersleben-steyr-12m18-xdsc05413

Einigen Mutigen kann das allerdings nichts anhaben, sie stürzen sich in den Parcour, oder besser … sie schlittern durchs Terrain …

160220-langenaltheim-guenthersleben-steyr-12m18-dsc05391

Ich habs mir auch nicht einfacher gemacht, denn mit der Kamera um den Hals und auf den eigenen Schuhen ware es nicht leichter. Dafür gibts dann im nächsten Allradler dazu den Bericht.

“Zu Hause” gabs dann Maultaschen mit Gemüsefüllung. Das dürfen die da draussen aber nicht wissen, schliesslich bin ich gerade in Mittelfranken, die Schwaben und die Bayern sind hier nur Kurzzeitgäste.

160220-langenlaltheim-guenthersleben-steyr-12m18-xdsc05435

25.Febr. - Rothenburg

verfasst am 25. Februar 2016
160222-rothenburg-steyr-12m18-guenthersleben-dsc05485 Nach Langenaltheim und einem Kurzabstecher nach Ingolstadt,
gehts weiter,
nach Rothenburg.
Hier kenn ich mich ja schon aus,
bin zum dritten mal in kurzer Folge hier,
und das liegt an Karl-Heinz.
160223-rothenburg-steyr-12m18-guenthersleben-p1050599 Ok, Rothenburg find ich inzwischen auch ein schönes Städtchen,
zumal in diesen Tagen, wenn die Touris sich etwas rarer machen,
und feiner Schnee sich in den Gassen breit macht.
Aber immerhin sind sie diese Touris (und nicht ich),
die das Städtchen am sehr guten Leben erhalten.
So ne feine Instandsetzung, die kostet sicherlich einiges, und das seit vielen hundert Jahren.
160224-rothenburg-steyr-12m18-guenthersleben-p1050754 Nach unseren Ausflügen rund ums Tal der Tauber, da gehts dann gleich wieder heimwärts,
und Benemsi an die Töpfe.
Diesmal gibts schweizer Rösti mit Hackbällen.
Und schon fällt ihm dazu ne Geschichte ein, meist aus Afrika oder aus Usbekistan, oder wo auch immer …

09.März - Sambia

verfasst am 9. März 2016
flagge_sambia_001 Auf nach Sambia,
mein zweiter Trip dorthin.

Diesmal geht es zum südlichsten Punkt des Landes,
das doppelt so gross wie Deutschland ist,
nach Livingstone.

Diese Stadt müsste eigentlich bekannter sein als dieses Städtchen in den USA Namens “Niagara”.

Vielleicht hat man bis heute einfach nur vergessen, einen schicken Film hier zu drehen …

160309-brille-20160309_181923c Also irgendwie hatte ich etwas geahnt.
Schon am Aachener Hbf dieses merkwürdige Vorzeichen:
Eine Reisende hechtet dem Nahverkehrszug hinterher, und bevor sie ihn erreicht, reisst ihr der Handgriff vom Rolli ab. Zug verpasst.

1,5h später, ich steige aus dem ICE am Flughafen Frankfurt aus,
wuchte meine Stativtasche hoch, und flugs fliegt meine Brille im hohem Bogen auf den Beton des Bahnsteigs.

Günther ohne seine Brille!!
und das auf Drehreise nach Afrika.
Ausrechnet diesmal hab ich meine Sportbrille dabei,
aber mit falschen Gläsern, und einem etwas skurillen Gesichtsausdruck,
das wird für mich lustig …,
aber für die anderen ?

10.März - ab- unter + nassgetaucht

verfasst am 10. März 2016

160310-sambesi-guenthersleben-steyr-12m18-bliss-dsc05547

160310-vic-falls-guenthersleben-steyr-12m18-allrad-dsc05574b Sambia geht dem Ende der Regenzeit entgegen.
Leicht zu erkennen am Sambesi, dem grossen Fluss des Landes.
In Livingstone tritt er schon fast über die Ufer,
und mit den Viktoria-Fällen stürzt er sich dann in die Tiefe.
Ein grandioses Schauspiel. Da stört es auch nicht wirklich, dass es bei unserem Besuch zudem kräftig regnet.
Ist doch egal wie nass man wird.
160310-sambesi-vic-falls-guenthersleben-steyr-12m18-allrad-dsc05570 Vor lauter Gischt entziehen sich die “Falls” immer mal wieder den neugierigen Blicken.
Dabei ist doch kein Mensch weit und breit zu sehen,
uns drei mal ausgenommen.

10.000m³ die Sekunde,
auf einer Länge von 1,7 Km.

Der Wahnsinn,
und wir mitten drinne.

13.März - wunderliches, sambisches Afrika

verfasst am 13. März 2016

Sambia ist sicher untypisches Afrika, und ich staune jedesmal aufs Neue.

Zum Beispiel der Verkehr.
Die Hauptverbindungsstrasse durchs Land von Livingstone nach Lusaka ist meistens leer, keine Fahrzeuge, diese Bild ist wirklich typisch.

dsc05776b-16_9_620

Die Nebenstrecke zu den Dörfern sind gepflegt und auch leer (wenn nicht gerade wir daher kommen…)

dsc05713-16_9_620

Selbst in den Kleinstädten gibt es keinen Müll entlang der Strassen, keine Plastiktüten, keine Wasserflaschen, garkeine.

dsc05670-16_9_620

15.März - On- und Offroad

verfasst am 15. März 2016
160313-kalvis-sambia-steyr-12m18-guenthersleben-dsc057611 Kalvis, unser Fahrer in Sambia und die Ruhe selbst.
Unser HiLux ist fast täglich frisch geputzt und gewienert, wenn er vorfährt.
Dabei haben wir das Ende der Regenzeit und manch heftige Schauer lässt das Weiss schnell in allen Rottönen schimmern.

Unsere Drehorte liegen meist abseits der einzigen Hauptstrasse des Landes. Stundenlang gehts durch den Busch. Sehr erstaunlich wie Kalvis dabei die Orientierung behält.

160313-guenthersleben-steyr-12m18-sambia-dsc05721_620

Neufahrzeuge gibt es in Sambia praktisch keine, zu teuer.  In Sambia sitzt das Steuer auf der rechten Seite, also scheiden Gebrauchtfahrzeuge aus Europa praktisch aus.
Wozu gibt es Internet. auf japanischen Web-Sites werden massenweise Gebrauchtwagen angeboten.
Ab in den Warenkorb damit, den Hauptteil der Summe überweisen, und dann fährt auch Kalvis mit dem Bus nach Daressalam, Tansania. Hier kommt dann der Frachter mal gerne mit 3.000 gebrauchten, bestellten Autos an. Die 2.500Km gehts dann hoffentlich pannenfrei wieder zurück nach Sambia. Auch deutsche VWs finden genau diesen Weg auf die Strassen hier.

160313-sambia-guenthersleben-steyr-12m18-dsc05771b_620

17.April - hatte neulich Besuch …

verfasst am 17. April 2016

dsc06065_620

31.Mai - Operation ManPuPuner

verfasst am 31. Mai 2016

Der Startschuss ist verhallt. Die Planung galoppiert.

Noch genau 8 Wochen.
Treffpunkt Kostroma, rund 300Km nordöstlich von Moskau.

Ich muss dringend nen Kurs für den gefahrlosen Umgang mit der Motorkettensäge buchen.

Demnächst mehr —- genau HIER.

12.Juni — Vorgeplänkel

verfasst am 12. Juni 2016
160612-fenster-m-flieger-img_20160612_203037 Manchmal rege ich mich auf.
Nicht oft …,
aber dann …

Diese Fluggesellschaft liefert diesmal den Grund.
Das Ticket muss wohl billig gewesen sein, zu billig.
Beim Einchecken wird kräftig abgezockt.

Ich hab tatsächlicb nicht online eingecheckt?
Ohhh, das tut aber leid,
kostet 30€ extra.

160612-air-baltic-img_20160612_122126 Ich überschlage den Stundenlohn, und komme auf schlappe 400€/h, bei 5 min Abfertigungsprozedere.

Ich hab gar ein Gepäckstück zum Aufgeben ?
Oh wie schön, kostet 40€ extra!!
Da hab ich den Flugpreis glatt verdoppelt.
“Ohhh wie schön …”

Einen Namen den man sich merken muss,
auf der Negativliste !

12.Juni — Vilnius/Littauen

verfasst am 12. Juni 2016

Mein erstes Ziel, Vilnius, Hauptstadt Littauens.
Und ich bin ganz schön überrascht.
Da ich mit dem Flieger komme, sehe ich die üblichen Vorstadtsiedlungen erst später. Zunächst sehe ich nur eine sehr intakte, kleinteilige Altstadt, die von Ecke zu Ecke ein neues Highlight zu bieten hat.

160612-vlinius_1-img_20160612_221547

Mein Hotel ist mittendrinn und so stolper ich zu Fuss ruckzuck mitten rein.

160612-vilnius_2-img_20160612_221852_x

Überall sehr günstige Restaurants und das Wetter spielt auch mit.
Für einen Reiseauftakt perfekt,
den Flieger hab ich doch schon längst vergessen….

160612-vilnius_3-img_20160612_222017

13.Juni - abenteuerlich

verfasst am 13. Juni 2016
160609-u5023-auf-tieflader-img_03271-142 Mein Auftrag klingt schon abenteuerlich:
Mercedes sorgt für den Transport des Unimog nach Vilnius auf einem littauischen Tieflader. Damit der Unimog möglichst wenig eigene Km auf den Tacho bekommt.

Allerdings geht die Einreise nach Russland so nur sehr schlecht.
Besser, wenn ein deutscher Fahrer dieses in D zugelassene Fahrzeug quasi als Tourist ins Land bringt, auf eigenen Rädern.

160613-p1060099 Also flieg ich nach Vilnius, schau mir die Stadt ein bisschen an, und am nächsten Morgen bringt mich Andrew raus aus der Stadt auf den gut gesicherten Frachthof.
Das steht er nun, der Kleine, etwas verloren zwischen den Sattelzügen,
und scharrt sicher schon heftig mit den Rädern.
160613-an-der-russ-grenze-p1060120 350 sehr problemlose Kilometer und rund 6 Betriebsstunden später stehe ich an der lettisch- russischen Grenze.
Das Prozedere kenn ich, bin ja nicht zum ersten male hier.
Meine Papiere sind ohne Lücke und Tadel, Vollmachten und Bestätigungen so weit das Auge reicht. Visum inklusive.

Es dauert deshalb ja auch nur 5h, bloss weil da noch 21 meist russische Fahrzeuge vor mir dran sind.

Dann hab sie endlich für mich (fast) alleine, die M9, die Hauptmagistrale bis Moskau.
Ruhiges Cruisen durch Wälder, vorbei an Seen und wilden Wasserflächen.

160613-strassenschild-dsc06219

Die erste Ampel begegnet mir nach ziemlich genau 400Km. Wo gibts das noch in Europa ?

160613-die-m9-in-russland-p1060119

15.Juni - Odysee

verfasst am 15. Juni 2016
160615-security-p1060140 Also wenn man einem Russen sagt er solle Kassieren, dann kassiert er.
Ich will aber nur den Mog waschen lassen, da werde ich sicher die Wäscherei bezahlen, aber keinen Eintritt ins Gewerbegelände.
Will ich wirklich nicht? Dann komme ich auch nicht rein.
Will ich aber doch !
Dann ist ab sofort die Wäscherei kaputt.

Und ich muss mir ne andere suchen.

160615-verkehr-moskau-p1060156 Ich stemme mich wieder durch den Chaosverkehr Moskaus.
Und ich lerne:
der Hauptstadtrusse ist zwar ein waghalsiger Drängler und Spurenwechsler ohne Beispiel,
aber die letzten 10cm gehen jedesmal sehr friedlich ab.
Da besteht keiner auf seinem Wegerecht, da gibt jeder nach, da werden Warnblinker als Dankeschön bemüht,
und zwar ständig.
So wird Autofahren hier ganz einfach.
160615-andere-waescherei-p1060139 Ich komm zur nächsten Waschbox, aber die sind eindeutig zu klein, weil zu wenig hoch,
also wieder zurück.
Weil die Sekurity von eben vielleicht doch einfach nur kassieren wollte.
III.Versuch.
160615-waschbox-m-filmcrew-p1060146 Telefone werden herumgereicht,
parallel im Internet recherchiert,
beschwichtigt und beteuert.
Schliesslich kommt ein junges Mädel vor die Türe und bittet mich hinein,
in die Waschbox.
Jetzt geht alles ganz einfach, englisch machts möglich.
Die Jungens lassen endlich den Schaum aus dem Vollen strömen.

Allerdings so ganz unter uns:
die sind genau so wenig von der Filmcrew wie ich von der Waschboxenmannschaft,
und umgekehrt.

Schliesslich parkt der Mog blitzeweiss vor seinem Domnizil für die nächsten vier Wochen, dem Showroom des Tesla Motor Clubs Moskau. Die modernen Moskauianer lassen es halt gerne mal krachen.

160614-mog-vor-showroom-dsc06235

16.Juni - schöne Autos - schöne …

verfasst am 16. Juni 2016

It’s Showtime, an der Moscwa.
Endlich ist es soweit, der “Electric Motor Club Moskau” hat eingeladen, und Promis und Primisses stürmen die Räume um alles elektrisch Mobile zu sehen,
und natürlich auch unbedingt um gesehen zu werden.

160616-premiere_1-dsc06288x

Man hat sich in flotte Schale geschmissen,

dem Fahrer den Feierabend verdorben,

160616-premiere_blonde-dsc06293
und sogar frisch poliert die roten Edelschuhsohlen aus der Schuhgarage gelassen, 160616-premiere_rote-schuhe-dsc06289
der Unimog und ich
fühlen sich wirklich geehrt…
160616-premiere_unimog-dsc06287

Den feierlichen Abschluss findet dieser Tag im Top-Restaurant der Stadt,
auf der 60.Etage mit Lightshow und Ausblick.
Wenn das nicht ein guter Start für neue Geschäfte ist…

160616-ausblick-abends-img_20160616_232400

16.Juni - Shopping Tour

verfasst am 16. Juni 2016
160616-mann-folgen-p1060193 Also wenn ich schon mal die Chance habe einfach so nach Moskau zu kommen, dann lebt dieser eine Gedanke schnell wieder auf.
Schon seit drei Jahren hab ich ein Fahrrad auf dem Kicker, das es nur hier in Russland zu kaufen gibt.

Jetzt soll ich diesem Mann auffällig folgen, der mit mir in irgendeinen Keller will …,
mmmhhh

160616-geklappt-p1060191 Aber alles klappt ausgezeichnet.
Nach der TelefonRecherche von Artem gibts tatsächlich hier, ca. eine h Taxifahrt an der Peripherie Moskaus einen Kellerfahrradladen,
der dieses gesuchte Stück auf Lager hat.

Und genau so siehts aus !

Ein Corto FB 226,
ein Klapprad !!!

Aber nix kleine Rädchen,
sondern echte 26-Zoll Räder,
21-Gang Shimano,
Scheibenbremsen + Teleskopgabel,
und AluRahmen.

160616-corto-vor-mb-img_20160617_123219 Zwei Tage kutschiert Artem das Rad höchstpersönlich in seiner Edelkarosse durch die Hauptstadt.

Kein Problem für den Kofferraum,
ist ja schliesslich ein Klapprad …

160616-aus-taxi-img_20160618_173155 Und die ersten 3.000 Reisekilometer wird es nicht mal auseinander geklappt.

Da gehts für 50 Euro Aufpreis aus dem Taxi
direkt in den Flieger der Aeroflott.

Die Premierentour in der Heimat geht zum Schloss Schönau,
und passt !
Ich hab ein neues Fahrrad !

160616-mein-corto-p1060203

17.Juni - Lazy Day in Moskau

verfasst am 17. Juni 2016
160617-golfclub-img_20160617_110803 Mit Artem haben wir einen tollen Gastgeber. Er weiss wie man Pluspunkte sammelt.
So gibts das Frühstück am nächsten Tag im Golfclub von Abramowitsch.

Fast in der Stadt eine grüne Oase.

160617-kreml-img_20160617_140314 Weiter zum bekanntesten Platz der Stadt, dem Kreml.
Kenn ich schon,
war ich das letzte mal vor 6 Jahren.

Diesmal ist es so hochsommerlich, das wir auf eine Innenbesichtigung verzichten.

160617-szenelokal-mg_20160617_163525 Dann doch lieber in ein, zwei Szene-Lokale
wo sich Design mit gutem Geschmack trifft …

Überhaupt, dieses Moskau …,
ich denke es sollten mal wirklich + real ein paar deutsche Fernsehreporter in die Stadt kommen,
auf das wir unsere westeuropäische Vorstellung von “Moskau heute” etwas nachjustieren …

160617-skyline-img_20160617_103927

26.Juni - Bodensee

verfasst am 26. Juni 2016
160626-bodensee-guenthersleben-steyr-4x4-allrad-dsc06376 Fast ein Meer, dieser Bodensee.

Ich lerne sogar die Sturmwarnung hier kennen, denn die Brise dreht später tüchtig auf.

Ich bin auf Südtour.

160626-adventure-southside-guenthersleben-steyr-4x4-allrad-sdsc06367 Erster Grund ist die neue 4×4-Messe “Adventure Southside”.
Wetter ist sehr prima,
Tendenz zu “sehr heiss”,
die Besucher tendieren zu “mau”.

Egal, ich hab feste Verabredungen mit meinem Bliss-Steyr hier.

160626-kopter-fliegen-guenthersleben-steyr-4x4-allrad-dsc06439 Eine davon mit Christoph.
Ich wandere sogar eine Nacht ins s’Träumli” -Hotel,
damit die beiden im Bliss mal “Probe schlafen” können.
Was tut man nicht alles um Begeisterung zu ernten.

Christoph revanchiert sich wunderbar, indem wir ein Kopter-Probe fliegen veranstalten.
Da kennt er sich aus,
schliesslich baut er schon seit Jahren selbst …

160626-segeln-steyr-4x4-guenthersleben-allrad-dsc063901 Zurück am See komme ich dem Segeln mal wieder ein Stück näher.

Diesmal noch als Zaungast,
aber ich bin sicher,
da geht noch einiges mehr,
schon bald …

Wir werden sehen …

27.Juni - Comer See - Menaggio

verfasst am 27. Juni 2016

Es gibt ja wirklich Kenner der „See“-Szene, die behaupten der Comer See sei der schönste aller.

Ich kenn nicht wirklich alle Seen, aber der Comer …, der könnte glatt …

160627-menaggio-guenthersleben-steyr-12m18-allrad-offroad-4x4-dsc06459
Diesmal lockt die Fähre in Menaggio. Und die ReiseNachbarn geben dem Steyr den standesgemäßen Rahmen für den grandiosen Ausblick. 160627-comer-see-faehre-guenthersleben-steyr-4x4-allrad-offroad-dsc06462

Nach einem kurzen Bummel durchs Städtchen geht’s rüber auf den Zipfel: Bellagio.

Kommt da das italienische Wort „bella“ nicht drin vor ? Tatsächlich, von hier oben hat man wahrscheinlich den besten aller Blicke

160628-bellagio-ausblick-guenthersleben-steyr-12m18-allrad-4x4-offroad-dsc06483

28.Juni - Comer See - Bellagio

verfasst am 28. Juni 2016

Komisch, das ich hier mich noch nicht länger aufgehalten habe. Dieses Bellagio ist zwar auch die Touri-Hochburg, aber ganz zurecht. Und Dank der kleinen Gassen fühlt man sich nicht wie in Rom, sondern eben wie in Bellagio, der Schönen …

160627-waterfront-16_9-guenthersleben-steyr-12m18-allrad-offroad-4x4-dsc06476

160628-bellagio-guenthersleben-steyr-12m18-offroad-allrad-4x4-dsc06504

160628-bellagio-guenthersleben-steyr-12m18-allrad-4x4-offroad-dsc06494

160628-bellagio-guenthersleben-steyr-12m18-allrad-offroad-4x4-dsc065591

29.Juni - ManPuPünerchen

verfasst am 29. Juni 2016

Für Christo ist es heute schon was spät, aber da gibt es noch etwas ganz anderes, und auch sehr spannendes, gleich ums Eck.

Nämlich den sehr passenden Vorgeschmack auf die diesjährige Sommerexpedition.

„Piramidi de Zone“ ist quasi ne Miniaturausgabe von Steinsäulen,

und so zur Einstimmung wunderbar geeignet.

160629-dezone-guenthersleben-steyr-4x4-allrad-offroad-dsc06584_x
Die großen festen Steine haben das darunter liegende Steingemisch geschützt, so daß Wind + Wetter nur die ungeschützten Bereiche wegregnen konnte. 160629-dezone-guenthersleben-steyr-12m18-offroad-allrad-4x4-dsc06606_x

160629-dezone-16_9-guenthersleben-steyr-12m18-allrad-offroad-4x4-dsc06624

30.Juni - ich habs getan !

verfasst am 30. Juni 2016

Für mich ist es vor allem immer wieder die Stimmung,
die Christo auf so wunderbare Art den Menschen gibt.
Es ist ein Happening. für 16 Tage …

160630-floating-piers_1-guenthersleben-steyr-4x4-allrad-dsc06649

Richtig ernst kann das auch keiner nehmen, schliesslich wirkt es immer zunächt wie eine Fata-Morgana-,
wie eine Sinnestäuschung,
und wirklich wichtig + nötig ist das keinesfalls …

160630-floating-piers_3-guenthersleben-steyr-4x4-allrad-dsc06685

Im zweiten Hinschaun beginnt dann das Dauer-Schmunzeln,
dieses Safrangelb, angeleuchtet von der mediteranen Sonne,
auf blauem Wasser unter azurfarbenem Himmel,
welche ein Gute-Laune-Treiber…

160630-floating-piers_6-guenthersleben-steyr-allrad-4x4-dsc06653

Wunderschön hier
und dabei zu sein ….

160630-floating-piers_5-guenthersleben-allrad-4x4-steyr-dsc06717

160630-floating-piers_6-guenthersleben-steyr-4x4-allrad-dsc06718

160630-floating-piers_9-steyr-4x4-allrad-guenthersleben-dsc06702

01.Juli - Comer See - Como

verfasst am 1. Juli 2016

Kenn ich schon. War ich schon. Sogar ein Platz auf meinem Lieblingsparkplatz ist frei.
Also gibt’s bei bestem Wetter einen Bummel durch den Namenspatron-
Italienisches Eis inklusive.

160701-como-guenthersleben-steyr-12m18-offroad-allrad-4x4-dsc067771

160701-comer-see-guenthersleben-steyr-12m18-4x4-allrad-offroad-dsc06765

Sagte ich eigentlich schon
das der Sommer dieses Jahr in Italien statt gefunden hat?

160701-como-guenthersleben-steyr-12m18-allrad-offroad-4x4-dsc06788

es ist bunt geworden …

verfasst am 1. Dezember 2016

… da geht noch etwas.

Vor allem in Asien hab ich mich rumgetrieben. Aber im europäischen Armenien war ich noch nie.

Etwas schade, dass in dieser Karte die Bundesstaaten von Canada, USA und Russland nicht seperat anklickbar sind.
Schliesslich war ich noch ganz lange nicht in komplett-Canada… usw….

visited 79 states (35.1%)
Create your own visited map of The World

24.Sept. - Bliss Mobil Event Langenaltheim

verfasst am 2. Dezember 2016

Der Offroadpark zwischen Ingolstadt + Würzburg bot im Sept. den passenden Rahmen für das erste Bliss Mobil Event. Sämtliche Kunden waren eingeladen, unter professioneller Anleitung das Fahren im Gelände mit dem eigenen Bliss Mobil zu üben.

160925-bliss-mobil-steyr-12m18-guenthersleben-dsc00454

Die Resonanz war überwältigend, das Wetter spielte wunderbar mit,
und so wurde dieser erste Offtoad-Event bestimmt nur der Auftakt für eine ganze Reihe solcher Treffs.

160924-bliss-mobil-guenthersleben-steyr-12m18-xdsc00410

Neben dem Offroad-Fahren gabs auch Workshops zum Thema Reifen, Erste Hilfe im Outback und die Möglichkeiten der Verschiffung weltweit.

160924-bliss-mobil-guenthersleben-steyr-12m18-dsc00373

Der Termin für 2017 folgt…

160925-blissevent-steyr-guenthersleben-12m18

16.Okt. - Feste feiern

verfasst am 2. Dezember 2016

Wenn schon mobil, dann wenigstens unterwex.
Freunde feiern Hochzeit an der polnischen Küste, Whizz-Air bietet einen Flug zum Billigtarif, und ich war noch nie in meinem Leben in Gdansk. Wenn das kein Grund ist …

161016-danzig-guenthersleben-steyr-12m18

Ich bin echt perplex. Die Stadt Gdansk ist wunderbar zurecht gemacht, für die vielen internationalen Touristen. Und sie hat auch wirklich viel zu bieten.

161016-danzig-guenthersleben-steyr-12m18-152200

Wir besuchen Sopot, das Seebad nördlich von Gdansk…
und landen in einem wirklich anheimelnden Cafe zwischen den Wohnblocks …

161016-sopot-steyr-12m18-guenthersleben-p1060457

29.Nov. - Co-Skipper

verfasst am 3. Dezember 2016

“Je oller - je doller” ??
Jetzt tausche ich das Steuerrad mal wieder mit einem Ruder,
und hab Dank der Beneteau-Werft sogar zwei davon.

161123-habib-sanna-m-skipper

Meine SkipperIn plündert derweil die Vorräte an frischem Fisch aus dem Wasser.
Keine 10min. braucht sie meistens mit der Angel … und schon hat die Crew für zwei Tage genug zu Essen. Respekt.

161215-dsc00513

Revier ist diesmal die kanarische Insel Lanzarote.
Zur deutschen Winterzeit eine wunderbare Chance die Sonne noch mal so richtig auszunutzen. 25°C mindestens, abends immer draussen sitzen, in TShirt + kurzer Hose…

Der Himmel zaubert alle möglichsen Stimmungen übers Wasser..
von Vulkanausbruch …

161124-lanzarote-vulkan-dsc00703b

bis zum Regenbogen …

161123-rainbow-dsc00643

230 Seemeilen werden es in zwei Wochen,
und es macht einen Riesenspass,
nach 13 Jahren Pause mal wieder mit einem Segelboot unterwegs zu sein, auf dem Atlantik diesmal.

161130-sonnenuntergang-auf-see-dsc00842

22.Dez. - Start wieder frei …

verfasst am 23. Dezember 2016

Das war ein guter Testlauf, und jetzt ist er zu Ende.

Nach 972 Einsatztagen (=2,7 Jahren), 56.000 gefahrenen Km und 305 Übernachtungen geht der BlissMobil Aufbau 1501 wieder zurück ins Werk. Mit diesem Prototypen erfolgte 2014 der Startschuss zur kleinen Modellreihe.

Für meinen Steyr 12M18 starte ich ein neues Projekt, ein neues Kofferprojekt.
Die groben Vorgaben gleichen denen meines Gelben:
> Koffer professionell kleben lassen,
> Innenausbau zusammen mit meinem Schreiner in Bambus
> Elektro- und Wasserinstallation in Eigenregie.
Lithium-Ionen Akkus werden genauso vorkommen wie Diesel-Wasserheizung, WLAN-Steuerung,  usw..

Der Grundriss ?
Mal etwas gaaannnzzz neues.
Soviel sei schon verraten: es werden Längsbetten eingebaut.
Projektlaufzeit: sicher an die zwei Jahre, oder schneller, wer weiss….

161222-wieder-ohne-koffer-dsc09160b

27.Dez. - Antwerpen

verfasst am 17. Januar 2017

“Zwischen den Tagen” - das klingt schon nach Merkwürdig …
Und bevor ich da verloren gehe, da checke ich doch in ein Sonderangebot eines Stadthotels ein.

Klar kenn ich Antwerpen, liegt ja an der Rennstrecke zu meinem Meer. Aber kenn ich es wirklich ? Nööö,
Ja dann nichts wie hin, und siehe da …
die Überraschungen stehen Schlange, beim Sightseeing …

Das geht schon bei der Einfahrt los.
Im Skulpturenpark zeigen die Belgier neueste Entwicklung aus dem Bootsbau …

dsc00984_620

das Fotomuseum zeigt gerade eine sehr beeindruckende Show aus Zeiten der allerersten Farbphotographie:

dsc00999_620

… und über die grandiosen Fassaden der Innenstadt zeige ich hier nix,
dann schon eher über die aktuellen Pretiosen der jüngeren Architektur …dsc01120_620

Wenn ich Kathedralen sehen will,
dann zieht es mich gerne mal zu Bahnhöfen, und Antwerpen hat Bestes zu bieten …

dsc00994b_620