Beiträge aus der Kategorie ‘Segeln‘

29.Nov. - Co-Skipper

verfasst am 3. Dezember 2016

“Je oller - je doller” ??
Jetzt tausche ich das Steuerrad mal wieder mit einem Ruder,
und hab Dank der Beneteau-Werft sogar zwei davon.

161123-habib-sanna-m-skipper

Meine SkipperIn plündert derweil die Vorräte an frischem Fisch aus dem Wasser.
Keine 10min. braucht sie meistens mit der Angel … und schon hat die Crew für zwei Tage genug zu Essen. Respekt.

161215-dsc00513

Revier ist diesmal die kanarische Insel Lanzarote.
Zur deutschen Winterzeit eine wunderbare Chance die Sonne noch mal so richtig auszunutzen. 25°C mindestens, abends immer draussen sitzen, in TShirt + kurzer Hose…

Der Himmel zaubert alle möglichsen Stimmungen übers Wasser..
von Vulkanausbruch …

161124-lanzarote-vulkan-dsc00703b

bis zum Regenbogen …

161123-rainbow-dsc00643

230 Seemeilen werden es in zwei Wochen,
und es macht einen Riesenspass,
nach 13 Jahren Pause mal wieder mit einem Segelboot unterwegs zu sein, auf dem Atlantik diesmal.

161130-sonnenuntergang-auf-see-dsc00842

05.Febr. - wieder Segeln

verfasst am 27. März 2017

Klar das war schick, letzten Nov. und schon wieder ergibt sich eine neue Gelegenheit auf der SY Habib Sanna.
Diesmal für knapp drei Wochen zwischen den Inseln weiter südlich: Gran Canaria, Teneriffa + Gomera, kenn ich alle drei bisher noch nicht.

Segler können auch anders: mit einem Leihwagen gehts einen Tag lang über die Insel Gomera, die “Habib” parkt solange im grössten Yachthafen, in San Sebastian.
dsc09999b_620

Gomera selbst ist sehr grün, meistens mit dichtem Wald bewachsen. Im Norden der Insel bilden sich sehr häufig Wolken. Es regnet eher selten, aber in den tief sitzenden Wolken ist die Luft extrem feucht.

dsc01634_620

Wir haben perfekte Wetterbedingungen mit exzellenter Sicht, bis rüber nach Teneriffa auf den höchsten Berg Spaniens, den Teide (3.720m).

Eine Woche später, wir sind mit einer weiteren Crew auf Landgang in Gomera, da hats sogar gaaaanz oben etwas geschneit.

dsc00011_620

Gomera ist wirklich ein Wanderparadies. Die Hektik der Nachbarinselen kommt hier nicht an. Einen grösseren Flughafen gibts nicht, also ist die Anreise viel zu umständlich für Pauschalurlauber mit Sieben-Tagen-Sonnen-Bade-Zeit.

dsc01624_620

Val de Rey, von dieses Örtchen hatte ich schon gehört.
In den 70er und 80er Jahren war es eine Hochburg der Hippies.

Einfaches unbeschwertes Leben, meist ohne weitere Anstrengung in den Tag hinein. Einiges ist davon noch zu spüren, die Mode ist wohl gleich geblieben, nur die Bewohner sind einfach ein ganzes Stück älter geworden …,
wie wir alle…

dsc09903_620

09.Febr. - Segeln: Im Zoo des Atlantiks

verfasst am 29. März 2017

Irgendwie erscheint mir diese Ecke zwischen Gran Canaria und Teneriffa wie ein Zoo. Wirklich jedesmal wenn ich mit dem Boot hier durch komme, dann gibt es was zu sehen.
Wale, Delphine, das hört garnicht mehr auf …
dsc09952b_620jpg

Für die Gäste an Bord ist das jedesmal ein grosses “ohhh”, und “ahh”,
Kameras werden gezückt.
Die beste Position ist natürlich auf dem Vorschiff,
da muss man aufpassen, dass das Ruder nicht einfach unbeaufsichtigt bleibt…

dsc09978_620

Aber wenn es der Crew gut geht,
dann gehts der Besatzung sowieso gut …

dsc09976b_620

Gerade die Delphine scheinen am seglenden Muttertier ihre schöne Freude zu haben,
sie wollen garnicht mehr weg,
und es werden immer mehr …

11.Febr. - Segeln: Shopping

verfasst am 31. März 2017

Ich bin ja nicht so der Powershopper.
Nun ist aber jeden Freitag in Puerto de Mogan/Teneriffa der Markttag. Bunte Stände bauen sich entlang der Piers und durch das Städtchen auf. Da kann es eben schon mal passieren, das Gäste auf das Segeln pfeifen und sich lieber auf durchs Städtchen machen, na also denne …

dsc00085_620

Ich bin immer wieder aufs Neue erstaunt, wieviel Kitsch die Welt so braucht ….
das scheint vollkommen grenzenlos zus ein …

dsc00086_620

Hier wird immer noch ge-batikt,
in Regenbogenfarben aneinander genäht,
und Mochusparfüm feil geboten …
Mir gefällts ..

dsc09900_620

Abends ist die Welt dann wieder vollkommen in Ordnung …
Ein Tablett voller Fisch quer durch das Angebots des Atlantiks …

170210_201132_620

17.Febr. - Segeln: Puerto de Mogan/Gran Canaria

verfasst am 3. April 2017

Die letzten Tage liegt die Habib in Mogan in der Marina. Kleinere Arbeiten sind angefallen: das Bimini muss verstärkt werden, Schrankscharniere ersetzt, und das Schiff für ein paar Wochen Pause gerüstet werden.

Es gibt schlechtere Orte mal ein bisschen abzuhängen …

dsc00135_620

Rund um die Bucht  ist ein sehr touristisches Dorf entstanden. Badebucht und Marine liegen vor kleinteiliger Bebaung. Gottseidank gibts hier keine Hotelburgen, die sind eine Bucht weiter.

Strandleben satt, wie gut dass ich da nicht hin muss …

dsc00095_620

Auf dem Marktplatz findet dann sogar noch Karneval statt.
Stimmt, im Rheinland wird es auch gerade Zeit dafür …
Das Treiben hier sieht dem in Südamerika allerdings sehr viel ähnlicher als dem rheinischen.

170218_230221_620jpg

Da bin ich sehr froh mit etwas Abstand zum Städtchen auf dem Boot zu leben …

dsc00088_620

30.Mai - Mini-Welt-Reise

verfasst am 26. Juli 2017

Das war mal ne ganze andere Tour als sonst die Jahre.

Ich hab hier schon darüber berichtet, und inzwischen waren es 100 Tage an Bord der SY “Habib Sanna”.

Insgesamt rund 2.700sm.
Mit 43 sehr unterschiedlichen Menschen an Bord.
Jedesmal ein Abenteuer, ein sehr spannendes.

Von La Gomera/Kanaren über Gibraltar, Balearen, Korsika nach Sardinien.

routenkarte_03

Allein die zahllosen Sonnenuntergänge und auch -Aufgänge auf See wären einen eigenen Bildband wert.

170216-dsc00065

170609-dsc00705

170708-170708_222626b

170410-dsc00199b

170606-dsc00636

170609-dsc00712_b