Beiträge aus der Kategorie ‘Fahrgestell‘

Los geht’s

verfasst am 11. September 2006
Materialbeschaffung war gestern!
Bauphase ist jetzt !

Kummer machen noch die verschiedenen Tankgebersysteme. MAN passt nicht zu Alu, Mercedes Teile passen auch nicht. Zwei AluTanks gabs bei ebay, aber die Geber passen nicht zum vorhandenen MAN Instrument.

Zusätzlich kommt noch ein zweites Tankinstrument in die Armaturentafel.Der Zwischenrahmen ist fertig geschweisst. Zum Anbau muss noch der Batteriekasten etwa 5cm nach aussen versetzt werden, sonst geht die Halterung nicht ans Chassis. Logo, dass dann die Luftdruckbehälter auch mitwandern müssen.Ob der Koffer breiter als das Chassis wird ?

Es geht vorran

verfasst am 22. September 2006
Jetzt sind es fast 600 Liter Diesel in zwei AluTanks, mit Umschalter und getrennten Tankanzeigen. Sogar dabei kann ebay helfen. Der Zwischenrahmen ist auch schon wieder aus der Verzinkerei zurück und montiert.Das besonders gute Auge erkennt auch schon den vorbereiteten Durchgang zwischen Fahrerhaus und Kofferaufbau.

Geliefert wie bestellt

verfasst am 26. September 2006
Vier Monate Lieferzeit, jetzt steht er HIER.
Und hat schon seinen festen Platz, jedenfalls für die Monate des Innenausbaus. Passt doch wie angegossen, oder ? Naja, das liegt doch nur am zu kleinen Grundstück……

Doch schnell gehts weiter nach Koblenz. Unter den Kofferbauern ist die Wahl auf Michael Bocklet gefallen.

Der Clou

verfasst am 26. September 2006
Seine Stärke rührt hierher: Das Zwischengetriebe.
Es macht aus ihm den Allradler. Dazu noch die per Luft schaltbare Geländeuntersetzung, und fertig ist der Klettermaxe. Angetrieben von 6 Zylindern, 220 PS dank Turbolader aus rund 6000 ccm Hubraum. Da kann schon einiges kommen. Und wahrscheinlich sogar mehr, als dem vorsichtigen Fahrer lieb sein dürfte.

Anbauten

verfasst am 12. Oktober 2006
Das mit dem Kunststoffkanister konnte ja nicht so bleiben. Alutanks sollen es werden, und die sind ab Werk nicht lieferbar, aber eben dieser kleine Kanister. So musste für die erste Ausfahrt dieses Provisorium herhalten. Alutanks sind ca 40 % leichter als Stahltanks, und rosten können die auch nicht. Dafür war aber eine besonders exakte Verbrauchsmessung auf den 180 Km nach Koblenz möglich: Rekord, 13,7 Liter/100 km. Soviel-wenig wirds wohl nie wieder Kein Wunder, denn zu ‘tragen’ hatte der Dicke praktisch nix.