Tristesse

verfasst am 10. April 2008
Ein neuerlicher Besuch in Shanghai.
Diesmal will ich auch das zukünftige ExpoGelände erkunden, und ich bilde mir ein, als Fussgänger über die Lupo-Brücke zu kommen.
Pustekuchen.

Alle Versuche enden unter der Brücke. Und da stellt sich die totale Tristesse ein.

Als Autofahrer braust man im Pulk und gerne oben drüber.
Aber unten drunter ?

Beton, nichts als Beton,
und der macht den Alltag dunkel und düster.
Wer hier unter den Brücken lebt, der kann depressiv werden.
Nicht mal der Blick auf den Fluss ist möglich.
Und trotzdem,
viele Menschen,
eine Markthalle,
eine TaxiWaschstation…