aus dem Ausland

verfasst am 20. Oktober 2008
Österreich ist doch immer eine Reise wert. Vor allem wenn sich die Reisereporter in Judenburg treffen. Nun ist das Reisen in diesem Alpenland garnicht so einfach. Okay, ein Carnet ist nicht erforderlich, von besonderen Impfungen hab ich auch noch nichts gehört. Aber so eine “Go-Box” ist mir doch ein ziemliches Rätsel.
Ergo: Will ich nicht ! Brauch ich nicht ! Nebenwege sind mir doch eh viel lieber. Schönes Übernachtungs-Plätzchen suchen, mit wunderbarem Blick über Wiesen und Wälder, einschlafen. Die Uhr zeigt 21h.Einen schönen Traum weiter, die Uhr steht auf 23.30h, heftige Klopfgeräusche an der Türe. Und.., oh Schreck, die Türe wird aufgerissen. Ich hatte voll- kommen vergessen abzuschliessen. Genau eine Sekunde später stehe ich dem “Etwas” exakt vor der Nase. Mein Sicherheitskonzept geht auf.
Die Einstiegskante in den Gelben liegt auf ca 1 Meter (die Treppe war eingeklappt), und diese Bergvölker sind ja bekanntlich eher kleinwüchsig. Der da draussen meint: “Das Rotwild hat Hunger!”.
Mhhh, mein Kühlschrank ist zwar gefüllt, aber für ne Herde Rehböcke….
Und er wiederholt: “Das Rotwild habe Hunger…”, …sie hätten Hunger und ich würde stören.

Richtig verstanden hab ichs nicht, aber eine Diskussion war in Anbetracht allein der sprachlichen Differenzen müssig.

Also Hose über-  und den kalten Diesel angeworfen. Als ob das die wilden Tiere hätte beruhigen können. Dann haben wir mit viel hellem Halogen das Tal geflutet und ich hab mir mit etwas hin- und hergefahre ein neues Plätzchen gesucht. 2km bergaufwärts an einem Bach mit Fischtreppe. Da werden diese Nacht wohl kaum noch Bären auf Fang gehen, oder ?
Auch auf der weiteren Tour hatte ich immer wieder Gründe den Kopf zu schütteln, oder wollte ich etwa in diesem Dorf mein Leben verbringen ?