14.Nov.–Jetzt reicht’s

verfasst am 14. November 2010
1_100805-erlianhot-einreiseDer Regenbogen an der Grenzstation in Erlianhot, China.
So idyllisch begann die Einreise vor mehr als drei Monaten.
Das Drama in seinen Akten.

Di,02.Nov.10,Beijing:
Ich habe per Express mein Visum für die Monglei abgeholt und meinen Part für den Grenzübertritt erledigt. Aber mein Guide Mr.Zhang verzögert die Abreise zur Grenze. Es sind noch nicht alle Unterlagen vollständig. Zwei Fahrtage werden wir von Beijing bis Erlianhot brauchen, dem chinesischen Grenzort.

3_101108-erlianhot-stellplatzhotelEiner der Stellplätze in Erlianhot. Laut chaotisch, aber bestes WLAN. Mi,03.Nov.10,Beijing:
Mr.Zhang wartet noch auf ein Papier aus Shanghai. Eine Mitarbeiterin ist auf dem Weg. Sie wird morgen, am Do in Beijing eintreffen. Dann können wir los.
Es wäre sinnvoll schonmal Diesel zu tanken, meint er.

Do,04.Nov.10,Beijing:
Die Mitarbeiterin hat das Papier beschafft. Aber an der Grenze brauchen sie dazu mindestens einen Bearbeitungstag. Deshalb schickt er das Dokument mit der Expresspost schonmal voraus. Allerdings ist es dann erst morgen, also Freitag, in der Bearbeitung, und ich kann erst am Montag über die Grenze fahren. Deshalb verschiebt er unsere Abreise zur Grenze auf den Samstag.

6_101114-erlianhot-dinosKeiner, wirklich keiner hat hier je länger geparkt als ICH. Fr,05.Nov.10,Beijing:
Er hat an der Grenze angerufen, die Post ist dort noch nicht angekommen. Sie wird also Montag ankommen, kann dann auch erst am Montag bearbeitet werden. Ausreise jetzt für den Dienstag geplant.
Unsere Abfahrt aus Beijing verschiebt er auf den Sonntag.

Sa,06.Nov.10,Beijing:
Ich warte auf den Sonntag.

So, 07.Nov.10,unterwegs
Reisetag nach Jinin.

6_101114-erlianhot-sountergangIm Dinowald, kurz vor Licht-Aus. Mo,08.Nov.10,Erlianhot:
Wir erreichen  die Grenzstzadt Erlianhot noch vor Büroschluss der Customs.
Auf mein Drängen hin fahren wir sofort hin, um nachzufragen, ob alles angekommen sei, und ob neue Fragen enstanden wären.
Es sind keine Fragen zu klären, es ist noch nix angekommen.

Di,09.Nov.10,Erlianhot:
Immer noch nix angekommen, wir warten.

101111-erlianhot-am-gercampDas wärs zum Trost gewesen, ein GerCamp in der Steppe.
Aber sie haben alle längst zugemacht.
Der Komfort in der nahen Stadt war zu verlockend.
Mi,10.Nov.10,Erlianhot:
Der Brief trifft ein. 7 Tage Laufzeit für 800 Km. per Express.
Die Customs beginnen nicht mit der Bearbeitung. Es fehlt ein Papier der Army. Ohne dies keine Abfertigung.
Mein Guide versichert mir, man habe ihm im Vorfeld gesagt, das Papier sei nicht nötig. Jetzt aber doch, er würde das nicht verstehen.
Er setzt sich in den Nachtbus nach Beijing (10 Std. Fahrtzeit, 800 Km), um beim Militär das Papier zu beschaffen.

Do,11.Nov 10,Erlianhot:
Ich höre entgegen der Verabredung von Mr.Zhang nichts.

101114-erlianhot-grenzeinsichtGanz hinten, da kann ich den Regenbogen nach gut drei Monaten wieder sehen. Ich will wieder drunter durchfahren, RAUS aus China. Fr,12.Nov.10,Erlianhot:
In meinem Anruf erklärt Mr.Zhang, er habe das Papier noch nicht. Es wären nicht die richtigen Leute im Büro gewesen. “Maybe…” am Montag, wie er sagt.

Durch meine weitere Rechersche stellt sich heraus, dass Mr.Zang aktuell nicht die Chance auf das Papier hat, sondern nur darauf es zu beantragen. Bearbeitungszeit leicht 14 Tage.
Aber es gibt wohl andere Fälle in denen das Papier tatsächlich nicht gefordert wurde.
Von einer anderen Agentur holt jetzt eine Mitarbeiterin am Sonntag einen zweiten Satz Originalpapiere in Shanghai ab, und kommt mit Flugzeug (1800Km) und Taxi/Bus (300Km) hier nach Erlianhot, um meine Ausreise am Montag OHNE das Papier der Army zu versuchen.

Sa,13.Nov.10, Erlianhot:
Ich warte

So,14.Nov.10, Erlianhot:
Ich warte

Für den 02.Nov war ursprünglich meine Ausreise vorgesehen, und seit einem Monat bei Mr.Zhang angemeldet. An diesem Tag sind sowohl mein chinesischer Führerschein als auch meine Fahrzeugpapiere ungültig geworden.
Inzwischen sind rund zwei Wochen rum, und ich hänge immer noch in Erlianhot fest.
Jetzt reichts.
Wenn morgen, am Montag, nichts durchgreifendes passiert, dann werde ich mein Vorhaben selbst in die Hand nehmen und für umfangreiche Verwirbelungen sorgen.