18.Jan.–Reportieren

verfasst am 16. Januar 2012
Zusammen mit meiner wdr- Redakteurin Petra gehts an die Arbeit.
Unsere Protagonistin ist auch schon parat: Elena, 11 Jahre alt.

Sie lebte früher bei ihrem Vater. Der schickte sie nicht zur Schule, sondern aufs Feld zum Arbeiten.
Alle anderen Geschwister gingen immer vor. Waren die satt, bekam sie zu Essen was übrig geblieben war.

Der Dorfvorsteher hat sich stark gemacht, dass Elenea zu ihrer Mutter Ucine kommt. Und Ucine ist bei den SHG’s aktiv.
Die Gruppe ermöglicht es ihr, in ein festes Haus umzuziehen. Zudem hat sie nun einen kleinen Handel aufgebaut, der abhängig von den Jahreszeiten Fisch, Gemüse oder Hühner feil bietet.

120118-p1182037_elena
Ucine hat soviel erreicht, dass sie Elenas Bruder sogar ein Zimmer in der Nähe der HighSchhool bezahlen kann. Schulgeld noch dazu.

Wir gehen mit der Kamera zu einem Haus, was so ähnlich aussieht wie die frühe Behausung des Vaters.

Zum Vater selbst können wir nicht, meint Betty, unsere Kontaktperson. Der würde sofort randalieren.

120118-dreh-mit-elena-u-mutter-vor-altem-haus
Freimütig erzählt uns Elena von ihrem “früheren Leben”. Und auch die Mutter hat neues Selbstvertrauen in der Gruppe gefunden.

Es beeindruckt uns sehr, wie die beiden froh in ihre Zukunft schauen, denn sie haben es wohl gut verstanden: es liegt nur in ihnen selbst, die Kraft, Dinge zu verändern.

120118-breports-m-elena

120118-mit-elena-620